Zurück

Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weisser?

Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weisser?

Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weisser?


Haben Sie sich schon einmal gefragt, was der Unterschied zwischen braunem und weissem Zucker ist? Dem braunen sagt man ja nach, der gesündere von beiden zu sein. Ob das wirklich stimmt – oder es sich in Wahrheit nur um einen Ernährungsmythos handelt? Das lesen Sie bei uns.



Inhaltsverzeichnis


Wie die gängigen Zuckersorten unterschieden werden

Viele Menschen glauben, es gebe weissen und braunen Zucker. Diese pauschale Unterscheidung ist aber nicht ganz richtig. Tatsächlich gibt es mehrere Entwicklungsstufen von Zucker. Und diese können jeweils weiss, braun oder bräunlich sein.

1. Rohrzucker und Rübenzucker
Zucker unterscheidet man zunächst in Rohrzucker und Rübenzucker. Rohrzucker gewinnt man aus Zuckerrohr, Rübenzucker wiederum wird aus Zuckerrüben hergestellt. Das wäre auch schon der einzige relevante Unterschied. Beide Arten bestehen aus Saccharose und sind in der Gewinnung sehr ähnlich. Hinsichtlich der enthaltenen Nährstoffe und Kalorien unterscheiden sie sich nicht.

2. Rohzucker
Aus beiden Arten, sowohl Rohr- als auch Rübenzucker, lässt sich sogenannter Rohzucker herstellen. Es handelt sich dabei um Zucker, der bei der Herstellung nicht so stark gereinigt wird. Neben Saccharose enthält Rohzucker zusätzlich noch Melasse, das ist ein dunkelbrauner Zuckersirup. Optisch also ganz klar: brauner Zucker.

3. Haushaltszucker
Weisser Zucker oder auch Haushaltszucker ist besonders gebräuchlich. Ihn gewinnt man, indem man den Rohzucker weiter verarbeitet und reinigt. Diesen Prozess bezeichnet man als Raffinieren. Dadurch verliert der Zucker die braune Farbe, ist länger haltbar und hat eine feinere Konsistenz.

Ist Honig gesünder als Zucker?

Brauner vs. weisser Zucker – ist einer davon gesünder?

Zurück zur entscheidenden Frage: ob brauner Zucker gesünder ist als weisser. Und dies ist tatsächlich nicht der Fall.

Zwar enthalten einige braune Zuckersorten wegen ihres Anteils an Melasse ein klein wenig mehr Mineralstoffe und Vitamine als weisser Zucker. Die Mengen sind jedoch sehr gering, sie haben somit keinen Einfluss auf die Deckung Ihres täglichen Nährstoffbedarfs. Auch kalorientechnisch schneiden weisser und brauner Zucker gleich ab: 100 Gramm enthalten jeweils rund 400 Kalorien.

Fazit

Aus gesundheitlicher Sicht ist es unerheblich, ob Sie die braunen oder weissen Zucker verwenden. Viel entscheidender ist Ihre persönliche Vorliebe – etwa ob Ihnen das Aroma von Melasse zusagt oder eher nicht. Im Endeffekt bleibt Zucker aber Zucker, und dieser sollte grundsätzlich nur massvoll konsumiert werden.


Newsletter

Rabattaktionen, Rezepte & Ernährungstipps direkt in Ihren Posteingang

Durch die Angabe Deiner E-Mail-Adresse stimmst Du unseren Datenschutzhinweisen zu. Diese Einwilligung kannst Du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.