Zurück

Kann Apfelessig wirklich beim Abnehmen helfen?

Kann Apfelessig wirklich beim Abnehmen helfen?

Kann Apfelessig wirklich beim Abnehmen helfen?


Apfelessig wird als Wundermittel zum Abnehmen angepriesen. Ob verdünnt mit Wasser, in Pillen-, Pulver- oder Kapselform: In unterschiedlichen Gewändern verspricht Apfelessig, den Appetit zu zügeln, die Verdauung anzuregen und den Fettabbau zu steigern. Aber kann das alles wirklich stimmen?



Man kann mit Apfelessig Salatsaucen anrühren, Smoothies verfeinern – und angeblich schnell und einfach abnehmen. Dies jedenfalls wird seit einigen Jahren behauptet. Ob das stimmt, und welche weiteren Eigenschaften Apfelessig auszeichnen (oder eben nicht), das lesen Sie bei uns.

Inhaltsverzeichnis


Diese Arten von Apfelessig gibt es

Apfelessig entsteht mehr oder weniger von selbst, wenn man Apfelwein unverschlossen und bei warmen Temperaturen lagert. So können sich Essigsäurebakterien vermehren, die den enthaltenen Alkohol mit Hilfe von Sauerstoff zu Essig fermentieren. Dieser Prozess ist zwar recht simpel, dauert aber einige Wochen.

Es gibt zwei Arten von Apfelessig. Erstens: den pasteurisierten, welcher bei der Herstellung kurzzeitig erhitzt wird, um Bakterien abzutöten. Dabei wäre dieser Schritt eigentlich nicht notwendig, denn mit seinem niedrigen pH-Wert ist Essig von vornherein relativ gut vor mikrobiellem Befall geschützt. Deshalb findet man im Handel auch trüben, naturbelassenen Apfelessig.

Schon gewusst?

Man sollte Apfelessig nicht pur zu sich nehmen, sondern höchstens verdünnt mit Wasser. So lässt sich vermeiden, dass die konzentrierte Säure die Schleimhäute im Verdauungstrakt reizt und/oder die Zähne geschädigt werden.

Hilft Apfelessig beim Abnehmen? Faktencheck!

Immer wieder wird Apfelessig in den Medien als wirksamer Helfer zur Gewichtsreduktion angepriesen. Apfelessig wird wahlweise in Wasser verrührt vor den Mahlzeiten getrunken oder in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen. So soll er die Verdauung auf Trab bringen und gleichwohl appetitzügelnd wirken. Zudem geniesst Apfelessig den Ruf, die Fettverbrennung anzuregen. Wir haben diese Behauptungen einem Faktencheck unterzogen.

«Apfelessig regt die Verdauung an»

Es ist möglich, dass Apfelessig (bzw. -wein) die Produktion von Verdauungssäften anregt, was die Verdauung fördern kann. Doch selbst wenn sich die Sekretion im Magen-Darm-Trakt verbessern sollte, macht das Apfelessig nicht zu einem Abnehm-Wundermittel. Was er dafür kann: dabei helfen, die zugeführten Nährstoffe besser aufzuspalten – vergleichbar mit einem Magenbitter, der dank der enthaltenen Bitterstoffe aus Kräuterbestandteilen die Magensäfte fliessen lässt.

Auch interessant: Fördert ein Schnaps nach dem Essen die Verdauung?

«Apfelessig zügelt den Appetit»

Apfelessig soll weiterhin den Appetit zügeln können, sodass man beim Essen nicht über die Stränge schlägt. Warum – dazu gibt es verschiedene Erklärungsansätze.

Eine Vermutung wäre, dass die meisten Menschen die Aufnahme von verdünntem Apfelessig als unangenehm empfinden und dass ihnen dadurch schlichtweg der Appetit vergeht. Es könnte aber auch ein Zusammenhang mit dem Blutzuckerverhalten eine Rolle spielen. So könnte Apfelessig eine regulierende Wirkung auf den Blutzuckerspiegel haben, folglich Heisshunger vorbeugen und sich auf diese Weise positiv auf die Gewichtsreduktion auswirken.

Hätte, könnte, würde. Kurzum, mit Fakten haben wir es hier nicht zu tun. Es ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht klar, auf welche Weise Apfelessig helfen soll, den Appetit zu hemmen – und ob er es überhaupt kann.

«Apfelessig beschleunigt die Fettverbrennung»

Weiterhin gilt Apfelessig als «Fatburner», der vor allem in Kombination mit Zitrone seine volle Wirkkraft entfalten können soll. Dies würde aber bedeuten, dass Apfelessig Einfluss auf den Stoffwechsel nimmt und die Fettverbrennung beschleunigt. Sie ahnen es: Auch diese These ist wissenschaftlich nicht belegt.

Auch interessant: Was ist der glykämische Index – und hilft er beim Abnehmen?

Mit Apfelessig abnehmen – zumindest nicht ausgeschlossen

Die vermeintlichen Fakten haben sich als haltlose Thesen erwiesen. Dennoch: Einige Menschen wollen mit Apfelessig-Diäten erfolgreich an Gewicht verloren haben. Das dürfte sich jedoch mehr auf eine ausgewählte Nahrungszusammenstellung, konkrete kalorienreduzierte Ernährungspläne und/oder mehr Bewegung zurückführen lassen. Denn eine Gewichtsabnahme kommt bekanntermassen dann zustande, wenn weniger Kalorien zugeführt werden, als der Körper verbraucht.

Zwar kein Abnehm-Wundermittel, aber vielleicht nährstoffreich?

Nein, auch eine Nährstoffbombe ist Apfelessig nicht. Er enthält etwas Beta-Carotin, eine kleine Menge Kalium und Magnesium, aber insgesamt eher überschaubare Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Hinzu kommt, dass Apfelessig üblicherweise nur in kleinen Mengen verzehrt wird. Dadurch sind die gesundheitlich positiven Effekte durch Nährstoffe auf den Körper als sehr gering zu bewerten. 

Fazit

Apfelessig schlürfen und die Pfunde purzeln lassen – so einfach geht es leider nicht. Und vor allem auf den Kauf von Pulver oder Pillen mit Apfelessigextrakten können Sie getrost verzichten. Trotzdem hat Apfelessig durchaus eine Daseinsberechtigung im Küchenschrank. Es handelt sich um ein wertvolles, da zu 100 Prozent natürliches Lebensmittel, welches sich gut zum Verfeinern von Dressings, Saucen und Marinaden eignet. Sofern Sie nicht unter einem empfindlichen Magen leiden, machen Sie nichts falsch, wenn Sie in der Küche Apfelessig verwenden.


Newsletter

Rabattaktionen, Rezepte & Ernährungstipps direkt in Ihren Posteingang

Durch die Angabe Deiner E-Mail-Adresse stimmst Du unseren Datenschutzhinweisen zu. Diese Einwilligung kannst Du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.