Zurück

Ernährungsmythos: Sollte man nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate essen?

Ernährungsmythos: Sollte man nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate essen?

Ernährungsmythos: Sollte man nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate essen?


«Wer abnehmen will, darf nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr essen», heisst es oft. Doch stimmt das auch? eBalance prüft den Ernährungsmythos.


Man soll nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu sich nehmen – woher kommt diese Empfehlung überhaupt? Warum soll es von der Uhrzeit abhängen, wann wir Makronährstoffe besser oder schlechter verstoffwechseln? eBalance kann diese Fragen beantworten.


Inhaltsverzeichnis


Energie aus Kohlenhydraten nach 18 Uhr «nicht benötigt»?

Die Empfehlung, ab 18 Uhr auf Kohlenhydrate zu verzichten, beruht auf der Annahme, dass der Körper am Abend und über Nacht grösstenteils passiv ist. Da er die über Kohlenhydrate zugeführte Energie nicht benötigt, werde diese in Form von Fett gespeichert. Somit sind bei einigen Abnehmwilligen zum Abendessen Pasta, Kartoffeln, Brot und Co. verpönt.

Beeinflusst eine innere Uhr, wie wir Kohlenhydrate verstoffwechseln?

Nun werden aber einige Menschen erst am Abend richtig munter. Sie gehen zur Tennisstunde um 19 Uhr, haben eine Verabredung zum Tanzen – nein, wahrlich nicht jeder liegt automatisch nach 18 Uhr auf dem Sofa. Eine «magische Uhrzeit», ab der unser Körper auf Kohlenhydrate feindlich gestimmt ist, gibt es somit also nicht.

Und doch kann man allgemein sagen, dass Kohlenhydrate hormonelle Reaktionen auslösen. So sollen sie den Ausstoss von Wachstumshormonen unterdrücken können. Gleichzeitig steigt durch den Konsum von Kohlenhydraten der Blutzucker, wodurch es zur Ausschüttung von Insulin kommt. Dieses hemmt wiederum den Abbau von Fett im Körper.

Methode kann funktionieren – aus zwei Gründen

In den Stunden vorm Zubettgehen auf Kohlenhydrate zu verzichten, ist also tatsächlich sinnvoll. So kann der Körper dank des niedrig gehaltenen Insulinspiegels die Stunden, die wir schlafend verbringen, besser zum Fettabbau nutzen.

Ein weiterer Grund dafür, dass das Weglassen von Kohlenhydraten beim Abnehmen helfen kann, erklärt sich einfach. Pasta, Reis, Brot und und Co. sind relativ kalorienreich. Durch den Verzicht reduzieren Sie automatisch die zugeführten Kalorien und haben es leichter, ein Energiedefizit zu erreichen. Wann Sie diese Kalorien einsparen – also ob nach 18 Uhr oder zu einer anderen Tageszeit –, ist dabei aber relativ egal.

Kohlenhydratverzicht ist sinnvoll, aber nicht zwingend nötig

Wer auf Kohlenhydrate nach 18 Uhr nicht verzichten will, kann natürlich trotzdem abnehmen. Es müssen bloss keine Unmengen sein – und wenn Sie sich dazu für z. B. ein leichtes Tomatensugo entscheiden, haben Sie keinen Grund zur Besorgnis. Eine schwere Rahmsauce hingegen würde die Gesamtkalorien des Gerichts mit einem hohen Anteil an Fett schnell in die Höhe treiben. Und ausschlaggebend dafür, ob Sie abnehmen oder zunehmen, ist vor allem die Energiebilanz des gesamten Tages.

Studie beweist: Kohlenhydrate am Abend können sogar Vorteile bringen

Zusammengefasst kann man sagen: Die konkrete Quelle der zugeführten Kalorien, also der jeweilige Makronährstoff, ist relativ unerheblich. Dies ist bereits in einer Studie der Hebrew University of Jerusalem belegt worden. Die Forscher hatten 78 männliche Polizeibeamte mit stärkerem Übergewicht in zwei Gruppen aufgeteilt. Probandengruppe eins sollte zum Abendessen kohlenhydratreiche Mahlzeiten zu sich nehmen und die Kohlenhydratzufuhr dafür im Tagesverlauf reduzieren. Für Gruppe zwei stellten sie einen Diätplan zusammen, der am Abend frei von Kohlenhydraten war.

Das Ergebnis war eindeutig: In Gruppe eins verzeichneten die Forscher grössere Abnehmerfolge als in Gruppe zwei, welche sich auch deutlich auf allgemeine Gesundheitsparameter niederschlugen. Verschiedene Blutwerte hatten sich im Verlauf des sechsmonatigen Untersuchungszeitraums deutlich verbessert. So glauben die Forscher, dass ihr experimenteller Kohlenhydrateeinsatz «auch für Personen von Vorteil sein könnte, die an Insulinresistenz und dem metabolischen Syndrom leiden».

Fazit

Es bleibt dabei: Wer abnehmen will, sollte nur so viele Kalorien zu sich nehmen, wie er im Tagesverlauf auch verbraucht – oder idealerweise etwas weniger.

Auf Kohlenhydrate zu verzichten, kann dabei helfen, ein Kaloriendefizit zu erreichen. Genauso zielführend ist es jedoch, wenn Sie Ihre täglichen Kalorien in gesunden Massen aus dem zusammensetzen, was Sie gern essen wollen – ob nun vor oder nach 18 Uhr.

Newsletter

Rabattaktionen, Rezepte & Ernährungstipps direkt in Ihren Posteingang

Durch die Angabe Deiner E-Mail-Adresse stimmst Du unseren Datenschutzhinweisen zu. Diese Einwilligung kannst Du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.