Der Christchindlimärt und seine Versuchungen

Der Christchindlimärt und seine Versuchungen - eBalance Blog

5. November 2015

, eBalance

In der Adventszeit gibt es vielerorts einen traditionelle Christchindlimärkt. Neben Samichlaus, Kinder-Karussell, vielen Ausstellern, Putschi-Auto und weihnachtlicher Musik locken zig Leckereien und Verpflegungsstände. eBalance.ch gibt hilfreiche Tipps fürs Flanieren durch das riesige Angebot.

Wer an einem Christchindlimärt unterwegs ist, kann den süssen Versuchungen kaum widerstehen, geschweige denn aus dem Weg gehen. Deshalb ist es hilfreich zu wissen, welche kulinarischen Angebote kalorienmässig weniger stark zu Buche schlagen.

Der Grundsatz, dass bei genügend körperlicher Aktivität ohne schlechtes Gewissen geschlemmt werden kann, ist nach wie vor nicht abwegig. Allerdings sollten sich die Kalorienzufuhr und der Kalorienverbrauch am Ende die Waage halten. Für die meisten Versuchungen reicht aber das langsame Schlängeln durchs Gedränge nicht aus, auch wenn sich das in den Füssen anders anfühlt. Deshalb hier ein Vergleich:

Versuchung Kalorien pro Portion         Vergleich mit Spazieren
Glühwein (1dl) 105 Kalorien  46 Minuten
Magenbrot (5 Stück) 220 Kalorien  94 Minuten
Gebrannte Mandeln (50g) 284 Kalorien 122 Minuten
Schoggibananen (1 Banane) 320 Kalorien 137 Minuten
Raclette-Portion (180g) 411 Kalorien 176 Minuten
Hot Panini (320g) 450 Kalorien 193 Minuten
Zuckerwatte (50g) 200 Kalorien  86 Minuten
Apfelchüechli mit Vanillesauce
(3 Stück + Sauce)
402 Kalorien 172 Minuten
Marroni (100g in Schale) 147 Kalorien  63 Minuten
Berliner (1 Stück) 230 Kalorien  98 Minuten
Crêpes mit Nutella (1 Portion) 417 Kalorien 179 Minuten
Knoblibrot (80g) 322 Kalorien 138 Minuten
Salzbrezel gross (1 Stück) 245 Kalorien 104 Minuten
Lebkuchen (grosses Stück) 312 Kalorien 110 Minuten
Rahmtäfeli (50g) 196 Kalorien  85 Minuten

 

Mitglied werden

Natürlich passen eine Gewichtsreduktion, Adventsgenüsse und Christchindlimärt nicht so richtig zusammen, aber wer weiss, welchen Energiewert die verschiedenen Verlockungen enthalten, der kann auch bewusster entscheiden, welche Versuchung er sich gönnen darf. Gerät die Bilanz dann doch in Schieflage, besteht immer noch die Möglichkeit, sich mit einem spontanen Training wieder in den grünen Bereich zu manövrieren, an den folge Tagen Kalorien einzusparen oder etwas zusätzliches Gewicht zu akzeptieren.

Claudia Müller, dipl. Ernährungsberaterin HF, eBalance.ch / Bild: © StockPixstore – fotolia.com

Auch interessant

Blaues Schild auf gelbem Hintergrund mit dem Wort Diabetes
Typ-2-Diabetes ist nichts anderes als eine gefährliche Volkskrankheit. eBalance erklärt, welche Risikofaktoren es zu minimieren gilt. Ausserdem lesen Sie bei uns, welche bisweilen unspezifischen Symptome auf eine (anfängliche) Erkrankung hindeuten