Warum der Gang auf die Waage nicht immer aussagekräftig ist

Person auf der Waage

8. January 2024

, eBalance

Der Gang auf die Waage ist nicht immer aussagekräftig. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Gründe vor, die neben einer tatsächlichen Gewichtszunahme infrage kommen können.

Obwohl Sie sich bestens an Ihr Kalorienniveau gehalten haben, Wiegefehler ausgeschlossen haben, kann es sein, dass der Gang auf die Waage nicht immer aussagekräftig ist. Auch das kann verschiedene Ursachen haben und muss nicht zwangsläufig mit einer Zunahme an Fett einhergehen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Gründe vor, die neben einer tatsächlichen Gewichtszunahme infrage kommen können.

Sie waren vermehrt sportlich aktiv

Eventuell haben Sie, seitdem Sie bei eBalance sind, begonnen, mehr Sport zu treiben. Wenn Sie während dem Abnehmen Muskeln aufbauen, kann es sein, dass sich das Gewicht auf der Waage nicht oder kaum verändert. 

Um festzustellen, ob sich dennoch etwas in Richtung Wunschgewicht getan hat, kann es sich lohnen, Vorher-Nachher-Bilder aufzunehmen und so den eigenen Fortschritt festzuhalten. Hilfreich ist zudem der Blick auf den Bauchumfang. Auch wenn das Gewicht evtl. durch einen Muskelzuwachs nicht wie gewünscht sinkt, kann es sein, dass Sie Fett verloren haben und sich infolgedessen auch der Bauchumfang reduziert hat. Oder sitzt möglicherweise Ihre übliche Kleidung etwas lockerer? Es gibt also einige Methoden neben dem Wiegen, wie Sie feststellen können, ob Sie Fett verloren haben. Machen Sie Ihre Abnehmerfolge daher nicht komplett vom Gewicht abhängig, sondern ziehen Sie verschiedene Anhaltspunkte zu Rate.

Wassereinlagerungen und hormonelle Ursachen

Ein ebenfalls häufiger Grund für kurzfristige Gewichtszunahmen sind Wassereinlagerungen. Besonders wenn man lange steht oder sitzt, kann sich Flüssigkeit in den Beinen stauen, die über Nacht oder durch Bewegung wieder verschwindet. Wassereinlagerungen können auch hormonell bedingt sein und treten besonders vor der Menstruation auf. Eine kurzfristige Gewichtszunahme von bis zu 3 kg kann in dieser Zeit normal sein und verschwindet dann auch wieder. Wiegen Sie sich deshalb am besten erst wieder nach der Periode. Auch in den Wechseljahren kann es häufiger zu Wassereinlagerungen kommen.

Weitere Ursachen für Gewichtsschwankungen

Neben den bereits genannten Punkten kann sich die Darmfüllung wie auch die eigene Ernährung auf das Körpergewicht auswirken. Auch Medikamente und Erkrankungen können ausschlaggebend für Schwankungen sein. Klären Sie dies ebenso wie unerklärliche Gewichtsunterschiede unbedingt ärztlich ab.

Gewichtsschwankungen sind normal

Am Ende des Tages sollten Sie sich immer bewusst machen, dass Gewichtsschwankungen normal sind und dass die Zahl auf der Waage letzten Endes auch nur ein Anhaltspunkt für Ihr Gewicht ist.  Seien Sie deshalb nicht zu hart zu sich selbst, wenn Sie plötzlich ein wenig zugenommen haben. Mit einer langfristigen Ernährung- und Lebensstilumstellung wird sich Ihr Gewicht auf Dauer in einem gesunden Bereich einpendeln. Schwankungen von einigen Kilos plus oder minus sind dabei ganz normal.

Auch interessant

8 kg abnehmen - mit eBalance
Wenn Sie sich auf Ihrer Abnehmreise befinden, ist es wichtig, die Grundlagen der Gewichtsreduktion zu verstehen. Ein zentraler Aspekt dabei ist die Kalorienbilanz: Sie müssen mehr Kalorien verbrennen, als Sie